Das Präsens und Das Prädikat im Präsens Ind. Akt.

  • Das Präsens ist eine finite Verbform.

Präsens Indikativ Aktiv:

1.P.Sg.      –e               1.P.Pl. –en

2.P.Sg. –st          2.P.Pl. –t

3.P.Sg. –t            3.P.Pl. –en

Besonderheiten des Verbstamms und der Endung

          (Helbig/Buscha 2011: 26)

  • Besonderheiten des Verbstamms:

Umlaut 2. u. 3. P.Sg.

ich fahr-e, du fähr-st, er fähr-t

ich stoß-e, du stöß-t, er stöß-t

e/i-Wechsel 2. u. 3. P.Sg.

ich nehm-e, du nimm-st, er nimm-t

Modalverben

– trennbare Verben

  • Trennbare Verben (verbale Klammern, wenn das trennbare Verb als finite Verbform im Satz vorkommt)

– Aussagesatz

Er gibt morgen die Arbeit ab.

– Ergänzungsfrage

Wann gibt er die Arbeit ab?

– Entscheidungsfrage

Gibt er morgen die Arbeit ab?

  • Trennbare Verben (verbale Klammern, wenn das trennbare Verb als finite Verbform im Satz vorkommt)

– Aufforderungssatz (Imperativ)

Gib morgen die Arbeit ab.

– Infinitiv

Er wird morgen die Arbeit abgeben.

– Nebensatz

Ich nehme an, dass er die Arbeit morgen abgibt / abgeben wird.

  • Der Erstteil des Verbs ist trennbar, wenn er betont ist.
  1. Präfixe als Erstteil

betonte und trennbare Präfixe

– präpositionale Präfixe (im freien Gebrauch sind diese Präfixe  Präpositionen): ab-, an-, auf-, aus-, bei-, gegen-, mit-, nach-, vor-, zu-

– adverbiale Präfixe (Präfixe, die auf Adverbien zurückzuführen sind); da-, dar-, ein-, empor-,  fort-, her-, hin-, nieder-, weg-, wieder-.

 

  • Substantive als Erstteil

2.a.Rad fahren, Angst haben, …

Sie fährt jeden Tag Rad.

2.b. eislaufen, stattfinden, teilnehmen

Sie nimmt an der Konferenz teil.

  • Betonte/trennbare und unbetonte/untrennbare Präfixe: durch-, hinter-, über-, um-, unter- (Helbig/Buscha 2001: 198 ff.)

konkrete Bedeutung (trennbar)

abstrakte Bedeutung (untrennbar)

          Er springt/sprang auf ein anderes Thema über.

          Er überspringt/übersprang ein wichtiges Thema.

Er setzt/setzte die Touristen ans andere Ufer über.

          Sie übersetzt/übersetzte den Text aus dem Deutschen ins Makedonische.

  • Adjektive als Erstteil

krankschreiben, schwerfallen, …

Der Arzt schreibt ihn krank.

leer essen (leeressen),

klein schneiden (kleinschneiden)

freisprechen (für nicht schuldig erklären) frei sprechen (ohne Manuskrit sprechen)

  • Aktuelles Präsens

Es drückt gegenwärtige Sachverhalte aus und hat keinen Modalfaktor. Die Temporalbestimmung der Gegenwart ist fakultativ.

Die Gegenwart ist ein nicht genau bestimmter Zeitraum zwischen vergangener Zeit (Vergangenheit) und kommender, künftiger Zeit (Zukunf).

  • Aktuelles Präsens

          Sie kaufen neue Möbel.

          Sie sitzen (jetzt, in diesem Augenblick) im Garten.

          Sie leben (jetzt) in der Schweiz.

  1. Präsens zur Bezeichnung eines zukünftigen Geschehens

Es drückt zukünftige Sachverhalte ohne Modalfaktor aus. Die Temporal-bestimmung der Zukunft ist fakultativ.

Wir treffen uns auf dem Universitätsgelände.

          Wir haben (in zwei Monaten) Ferien / vorlesungsfreie Zeit.

  1. Historisches Präsens

Es drückt vergangene Sachverhalte aus. Es hat keine modale Bedeutung, die Temporal-bestimmung der Vergangenheit ist obligatorsch.

Gestern gehe ich nach Hause und treffe einen alten Freund von mir.

1914 beginnt der erste Weltkrieg.

Ca. 470 v. Chr. wird Platon Schüler von Sokrates.

Dadurch wird Vergangenes lebendig gestaltet und „vergegenwärtigt“.

  1. Generelles (atemporales) Präsens

Redewendungen, wissenschaftliche Tatsachen, …

a- verneint in Bildungen mit Adjektiven deren Bedeutung: apolitisch, asinnlich, atypisch.

atemporal ‘nicht zeitlich’

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

2 + 2 = 4

Die Erde dreht sich einmal in 23 Stunden und 56 Minuten um ihre eigene Achse.

Die Erde bewegt sich um die Sonne.

 

  • Das Prädikat im Präsens Ind. Akt.
  • einteiliges Prädikat:

Finites Vollverb im Präs.

          Sie spielt nicht im Park.

  • Zweiteiliges Prädikat:

finites Modalverb im Präsens +Infinitiv

Sie darf nicht im Park spielen.

Comments are closed.